Kreta - Tag 2

Unser zweiter Urlaubstag ging nach Agios Nikolaos, eine Stadt östlich an einer Bucht gelegen.
Ebenfalls eine auf Touristen ausgelegte Stadt wie Heraklion, aber um einiges schöner. Sie ist viel kleiner, aber weniger schmuddelig. Es gibt kleine Gassen und einen Höhenunterschied in den Straßen, der sich gewaschen hat. Teilweise waren Stufen im Gehweg um die 40 - 50 cm hoch... wie die kleinen alten Damen da wohl lang kommen?
Da wir unseren Mietwagen und die erste Tankfüllung in Bar bezahlt haben, brauchten wir dringend Geld. Mein Männe hatte sich extra für den Urlaub eine Kreditkarte angeschafft. Aber natürlich will die kein Laden nehmen und bis wir einen Bankautomaten gefunden hatten, mit dem wir auch zurecht kamen, hat es ein wenig gedauert. Wir wollten schon am Vortag Geld abheben, aber auf Kreta schließen die Banken am Dienstag um 14(!) Uhr.
Die Stadt liegt natürlich direkt am Wasser und weil das noch nicht genug ist, gibt es zusätzlich einen See, der vom Meerwasser gespeist wird.
Herrenlose Hunde habe ich diesmal keine gesehen, aber am Hafen gab es eine kleine Stelle, an der Katzen gefüttert wurden. Die meisten haben sich nicht für uns interessiert, da hat man die eigenen Stubentiger zu Hause direkt noch mehr vermisst.

Unseren geplanten Nachmittagsausflug auf die Lassithi-Hochebene haben wir auf Grund der Hitze ausfallen lassen und sind statt dessen in unserem Ferienort an den Strand gegangen. 
Was für eine Enttäuschung. So hohe und kräftige Wellen, da konnte man nichtmal drin stehen ohne von den Beinen geworfen zu werden =/
Mein Männe ist statt dessen im Pool planschen gewesen, während ich das Salz von der Haut gewaschen habe ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nicht nur lesen, auch euren Senf dazu geben!