Let's Back - Beeren-Rahm-Muffins

Meine allerliebste Lieblingsfreundin kommt morgen zu mir und hat am Donnerstag Geburtstag.
Sie hat sich einen Kuchen von mir gewünscht und ich wollte auch einen schönen New York Cheese Cake backen. Da wir aber planen, den Tag in den Gärten der Welt in Marzahn zu verbringen, musste etwas handlicheres her - also habe ich ein Muffinrezept ausprobiert, dass schon länger auf meiner Rezepteliste steht: Beeren-Rahm-Muffins!

Ihr benötigt für 12 Portionen:
125 g Butter oder Margarine
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
175 g Mehl
1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
1/2 TL Backpulver

Für den Guss:
1 Ei, 50 g Zucker, 1 Becher Schmand, 1 EL vom Puddingpulver, 100 g Beeren, Gehobelte Mandeln


Für den Teig die Butter bzw. Margarine mit Zucker, Vanillezucker und Salz gut verrühren. Die Eier werden nach und nach untergerührt. Das Mehl mit dem Puddingpulver und dem Backpulver mischen und portionsweise unterrühren. Den Teig in Muffinformen geben, dabei jeweils nur zur Hälfte mit Teig füllen.
Die Beeren auf dem Teig verteilen. Ich habe den tiefgefrorenen Beerenmix aus dem Lidl genommen. Ich habe aber die Himbeeren und Brombeeren wieder in die Tüte getan, weil diese zu groß gewesen wären. 
Der Teig hat bei mir für 17 Muffins gereicht und er ist sehr fest. Praktisch, da so die Beeren nicht in ihm versinken können; unpraktisch, da er sich nur schlecht in den Förmchen verteilt.
Für die Rahmcreme das Ei mit Zucker, Schmand und dem EL Puddingpulver gut verrühren und auf den Beeren verteilen und mit den Mandeln bestreuen.
Die Mandeln hab ich natürlich direkt wieder vergessen. Gott sei Dank hab ich die Tüte noch rechtzeitig gesehen und konnte sie noch schnell auf den Guss streuen.

Die Muffins werden bei 180° für 20 - 25 Minuten gebacken.

Natürlich habe ich mich, nachdem die Muffins im Ofen waren, dem Aufräumen gewidmet.
Nach ca. 10 Minuten fiel mein Blick auch in den Ofen...  
NEIN??? Nein, nein, nein, nein, nein!!!
Das darf doch nicht wahr sein!!!
Die Papierförmchen haben dem Teig nicht stand gehalten =(
Das war dann der Moment, an dem ich aus der Küche geflohen und erst wieder gekommen bin, nachdem die 25 Minuten vorbei waren.
Gott, ich habe Monster geschaffen Ö.Ö
Die Muffins ganz vorn scheinen so eine Art Verbindung eingegangen zu sein und sehen aus wie ein großer Mutanten-Muffin ^^
Aber zumindest die hintere Reihe ist in Form geblieben.
Für unseren Ausflug habe ich Gott sei Dank 6 - 7 schöne Muffins zusammen bekommen.
Der Rest wird versteckt und heimlich gegessen... ich bin gespannt wie sie schmecken.

Hattet ihr auch schon kleinere (oder größere) Katastrophen beim Backen?
Bei mir scheint im Moment irgendwie der Wurm drin zu sein und ich lasse am besten in nächster Zeit die Finger vom Backen... macht ja eh alles dick, ne?
 

1 Kommentar:

  1. Post, Banner Anforderung

    Hallo ,
    Wir suchen für Bloggerinnen mit einen einzigartigen Geschmack wie Sie, um eine kooperative Geschäftsbeziehung aufzubauen. Miaberlin.de spezialisiert in maßgeschneiderte Abendkleider, Brautkleider, und Kleider für besondere Anlässe. Wir hätten gern wenn Sie für uns ein Post schreiben und uns ein Banner geben könnten. Wenn Sie interessiert sind kontaktieren Sie uns an miaberlinmarketing@yahoo.com (Wir werden Ihnen die Details schicken).

    Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

    AntwortenLöschen

Nicht nur lesen, auch euren Senf dazu geben!